Es geht wieder los! Einstieg in das DHC-Training

Liebe DHCer, liebe Freunde des DHC,  wir hoffen, dass ihr und eure ...

Probetraining Feld 2020

Kostenloses Hockey-Schnuppertraining jeden Samstag um 11 Uhr im DHC ...

Lust auf DHC? Jetzt Mitglied werden! Aktion verlängert!

1. Passive ElternmitgliedschaftVäter und Mütter, deren Kind(er) ...

Für alle Kids: Ballschule für 3-5jährige!

Wer hat Lust zum Spielen? Das Konzept der Heidelberger Ballschule ...

Lust auf Hockey? Wir laden dich hiermit ein!

Nach den Osterferien beginnt die Feldsaison 2019 beim Hockey. 
Ein ...

Termine 2020 im DHC

Einen kleinen Überblick über die wichtigsten Termine in 2020 haben ...

23.04.2010: Rückrundenstart mit doppeltem Derby

23 April 2010

Hannover (mab). Gleich doppelte Spannung gibt es zum Rückrundenbeginn der Feldhockeysaison 2009/2010 in der Regionalliga. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern erwartet der DHC den Stadtrivalen 78 – dabei geht es auch darum, wer die Nummer 1 in Hannover ist.


Der Blick auf die Männertabelle stempelt 78 zum klaren Favoriten beim morgigen Derby (Beginn um 16.30 Uhr). Denn der Zweitliga-Absteiger strebt als ungeschlagener Spitzenreiter dem direkten Wiederaufstieg entgegen. Der DHC liegt dagegen auf dem vorletzten Platz. Mike Wiebe, Trainer von 78, warnt allerdings davor, den Kontrahenten auf die leichte Schulter zu nehmen. „So klar ist das nicht. Der DHC ist in der Hallensaison in die 2. Liga aufgestiegen und gehört sicher nicht in den Tabellenkeller“, sagt er. „Wir haben dagegen im Vergleich zum vergangenen Herbst fünf Stammspieler verloren. Da wird es auch gegen den DHC ein ganz hartes Spiel.“ Sein DHC-Kollege Jörg Wehrmeister gibt sich allerdings ebenfalls zurückhaltend. „Wir haben Verletzungssorgen. Gegen 78 müssen wir noch nicht die nötigen Punkte zum Klassenerhalt holen, nehmen würde ich sie aber trotzdem“, sagt er.
Als drittes hannoversches Männerteam tritt der DTV am Sonntag von 11.30 Uhr an in Hamburg an. Gegner das Teams von Trainer Theun Langendijk ist Alster Hamburg II.
Morgen um 14 Uhr beginnt das Lokalderby der Frauen – und bei beiden Mannschaften haben neue Trainer das Ruder übernommen. Dirk Wagner kam aus Bremen zum DHC. „Ich bin froh, dass wir mit einem Derby starten. Da weiß jede Spielerin, dass sie 100 Prozent geben muss, und ich kann sehen, wie meine Spielerinnen kämpfen können“, sagt Wagner. Und kämpfen müssen die DHC-Frauen. Derzeit liegen sie mit nur einem Zähler am Tabellenende. Bei 78 ist der bisherige Kotrainer Carsten Salzer zum Chefcoach aufgestiegen. „Wir sind mitten im Umbruch, auch wenn bisher nur zwei von den möglichen fünf Jugendspielerinnen, die theoretisch bei den Frauen spielen könnten, den Sprung geschafft haben“, sagt Salzer. „Aber wir spielen beim DHC auf Sieg. Als Tabellenvierter müssen wir uns nicht verstecken.“

23.04.2010 / HAZ Seite 27 Ressort: SPORT